Immer diese Ausreden

Über Dinge, die einem bekannt vorkommen können auch in der heutigen Zeit:

1908 spielten der süddeutsche Meister Köhnlein gegen den Kaffeehausspieler Burletzki einen Wettkampf auf sechs Gewinnpartien. Letzterer ging mit viel Selbstvertrauen und Ichgefühl in den Kampf, aber die erste Partie gewann Köhnlein.

Burletzki: „Ich habe einen dummen Fehler gemacht.“
Die zweite Partie gewann auch Köhnlein.
Burletzki: „Alle Partien kann man nicht gewinnen.“
Die dritte Partie gewann ebenfalls Köhnlein.
Burletzki: „Ich bin heute nicht in guter Form.“
Die vierte Partie gewann wieder Köhnlein.
Burletzki: „Er spielt nicht schlecht.“
Die fünfte Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: „Ich habe ihn unterschätzt.“
Die sechste Partie gewann Köhnlein.
Burletzki: „Ich glaube, er ist mir ebenbürtig.“

– – – – –

Nach der Impfung kommt die Öffnung – und nach welcher Öffnung kann Weiß getrost in 5 Zügen matt setzen?

Schach in Corona Zeiten

Unser Vereins Leben hat sich seit Beginn der Pandemie auf On-Line Schach reduziert. Trainingsabende, VHS Kurse oder Ligaspiele können weiter nicht durchgeführt werden.

Trotzdem – die On-Line Schachspiele sind auch spannend, zumal dabei eine neue Fehlerquelle zuschlagen kann, der sogenannte „Maus Ausrutscher“.

Bei Interesse an einem On-Line Schachspiel – bitte melden unter 070839332669.

PC und einigermaßen stabiles Internet reicht aus.

Schachkurs in der Volkshochschule

Am Mittwoch 4. März beginnt zum ersten Mal ein Schachkurs bei der VHS in Bad Herrenalb. Geplant sind 6 Abende jeweils von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der ehemaligen Grundschule im Kloster.

Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen und Wiedereinsteiger/innen. Wer schon ein paar Grundkenntnisse mitbringt, tut sich leichter.

Den Kurs leitet Gotthard Moser von den Schachfreunden Bad Herrenalb.

Anmeldung und Kontakt: Gerlinde Weiß  Tel.: 07083/4159

Die Trainingsabende der Schachfreunde Bad Herrenalb sind montags ab 19 Uhr im Waldkurhaus Rotensol. Schachbegeisterte Besucher sind herzlich willkommen: Kontakt H.M.Rappold Tel.: 01715674483

Letzte Schach-AG vor Weihnachten als großes Kino „Lang lebe die Königin….“

Liebevoll ausgesucht war der Film, den Michael Möbius den 20 Kindern, die sich erwartungsvoll in der Falkenburg-Schule versammelt hatten, zum Abschluss vor Weihnachten zeigte.

Der Film handelt von der achtjährigen Sara, die, isoliert in der Schule und ohne Freunde mit der Figur der weißen Königin in die geheimnisvolle Welt des Schachspiels eintaucht. Märchenhaft, wie die kunstvoll geschnitzten Figuren lebendig werden, die Entstehung des Schachspiels zeigen. Sara lernt über das Schach ihren verschollenen Vater kennen und wird am Ende eine so gute Spielerin, dass sie ihren Lehrer besiegt.

Bei Popcorn und Getränken folgten die Kinder diesem fesselnden Schach-Märchen.

Herzlichen Dank an Michael Möbius für diesen Nachmittag!

Schach Bezirksklasse Mannschaftsspiel am 15.12.2019 Simmersfeld I – Bad Herrenalb I

Das Match konnte Ende September nicht ausgetragen werden und musste jetzt nachgeholt werden. Im oberen Tal der Kleinen Enz und in Simmersfeld (770 m. ü.M.) erwartete die Herrenalber, die zwei Ergänzungsspieler mitnehmen mussten, Schnee. Da aber auch die Gastgeber nicht ihre Bestbesetzung aufbieten konnten, waren die Aussichten gleich.

Noch nach neunzig Minuten bestand an allen Brettern Ausgleich, nur Rappold (Brett 8) hatte einen Vorteil. Diesen nutzte er dann auch routiniert, indem er seinen Gegner taktisch überforderte. Ein Mehrturm bedeutete das 0:1.

Wenig später aber der Ausgleich: Lang (4) verlor in einem gut stehenden Endspiel unglücklich seinen Springer durch einen Spieß 1:1 Umgekehrt gewann Tauber (5) in einem leicht besser stehenden Endspiel einen Springer und damit die Partie  1:2

Am ersten Brett übersah Cichon, der dem stärksten Simmersfelder lange Zeit ebenbürtig war, eine taktische Feinheit. 2:2  E.Becker (7) erreichte in einem schwierigen Leichtfiguren-Endspiel  ein solides Remis. 2,5:2,5

Dann aber kippte der Kampf. V.Becker (4) ,der eine starke Angriffsstellung gegen den feindlichen König errichtet hatte, büßte  beim Versuch, die gegnerische Dame zu gewinnen, gleich zwei Figuren ein.  Dr. König (6) verlor in bereits schwieriger Stellung eine Figur und musste aufgeben. 2,5:4,5

Das Mannschaftsspiel war verloren und der Sieg von Moser (2), der früh eine Figur für drei Bauern geopfert hatte und das Endspiel sicher gewann, bedeutete nur noch Ergebniskosmetik 3,5:4,5

Trotz der knappen Niederlage bleibt Bad Herrenalb I in der Tabelle auf Platz 5.

12. Bad Herrenalber Schnellschachturnier

Siebzehn Mannschaften je 4 Spieler/innen aus der näheren und ferneren Umgebung hatten sich zum Turnier angemeldet, das um 10.00 Uhr unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister. Mai eröffnet wurde.

Nach Grußworten von Dr. Wolfhart König  -1.Vorsitzender Schachfreunde Bad Herrenalb und Bürgermeister  Mai wurden neun Runden Schweizer System gespielt.

Jeder Spieler/in hat 15 Minuten auf der Uhr. In dieser Zeit, also, insges. höchstens 30 Minuten muss die Partie  beendet sein. Die Schachfreunde Bad Herrenalb stellten drei Mannschaften, die sich jedoch nur in der zweiten Hälfte platzieren konnten. Erstmals dabei auch eine Jugendmannschaft, die einen extra Preis erhielt

Der hervorragenden Bewirtung durch die Kurhaus Gastronomie und dem reichhaltigen Küchenbuffet der Spielerfrauen sprachen alle reichlich zu. Herzlichen Dank!

Bei der Preisverleihung ernannte Dr. König Xaver Koch und Oswald Fischer zu Ehrenmitgliedern. Oswald Fischer hat 10 Jahre lang das Schnellschachturnier organisiert und ist ebenso wie Xaver Koch treues und engagiertes Vereinsmitglied seit der Gründung des Vereins im Juni 1996.

12. Schnellschachturnier 2019  im Kurhaus -ERGEBNISLISTE

SC BEBENHAUSEN

Jugendmannschaft SF Bad Herrenalb

Herzlichen Dank an die Sponsoren des Turniers:

  • Kur-Apotheke Bernd Roser
  • Auto-Service Müller
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • Allianz Vertretung Andreas Freywald
  • Autohaus Müller
  • Volksbank Ettlingen
  • Schwarzwald-Foto

und dem Team des Park Restaurant / Kurhaus Bad Herrenalb.

Besonderen Dank an Torsten König für die professionelle Turnierleitung

und allen Teilnehmern des 12. Schnellschachturniers in Bad Herrenalb.

10 . Karlsruher -Jugend Schachopen

Die Karlsruher Jugend Schachopen waren eine tolle Werbung für den Jugendschachsport. In sieben Altersklassen waren rund 150 Teilnehmer am Brett. Darunter auch Mädchen und Jungen der Schachkooperation Schule –Verein aus Bad Herrenalb.

 Vor ein paar Wochen sammelten die Schüler Lisa Stepanzov, Bianca Bulgarin, David Glinjanko, Phlipp Heinz und Gleb Stepanzow noch Meriten für sich und die Falkensteinschule beim Badmintonturnier der Grundschulen in Hemsbach.  

 Nun zeigten sie am Sonntag bei der Jugend Schachopen in Karlsruhe, dass sie auch gut Schach spielen. Es war das erste Turnier an dem die Schüler teilnahmen. Seit Beginn des Schuljahres lernen die Schüler, einmal in der Woche das Schachspielen in der Kooperation der Falkensteinschule mit den Schachfreunden Bad Herrenalb. Und wie sich in Karlsruhe, im Wettbewerb der Grundschüler zeigte, hatte man in dem Jahr viel von Hans Michael Rappold und Michael Möbius gelernt. Fünf Partien, jeweils pro Spieler 15 Minuten Bedenkzeit, da bedarf es volle Konzentration. Schön, dass alle im Vorderfeld landeten und eine Medaille erkämpfen konnten. David Glinjanko nahm neben einer Medaille auch einen Pokal in Empfang. Er hatte einen tollen 2. Platz belegt und war damit der Beste vom Team der Falkensteinschule.  Betreut wurden die Mädchen und Jungen von Michael Möbius dem Jugendwart der Schachfreunde Bad Herrenalb. Diese hatten auch einen Jugendspieler aus ihren Reihen am Start. Auch für Jannis Saha war es das erste Turnier und der Schüler des Enztalgymnasiums trat in der Altersklasse U12 an. In dieser Altersklasse waren die meisten Spieler gemeldet und 44 Mädchen und Jungen kämpften um den Pokal. Sieben Runden im Schweizer System, für jedes Spiel pro Spieler 20 Minuten Bedenkzeit.  Im Spiel und zwischen den Runden stundenlang die Konzentration und Spannung hochzuhalten ist eine tolle Leistung der Kinder, Chapeau.  Zwei Siege ein Unentschieden, zwei knappe und zwei deutliche Niederlagen am Ende eines siebenstündigen Turniertages waren toll und lassen erkennen, welches Potenzial in Jannis steckt. Da Jannis, genau wie die anderen Schüler gut Badminton spielt scheint sich Badminton und Schach gut zu ergänzen. 

Unsere Jugendmannschaft