12. Bad Herrenalber Schnellschachturnier

Siebzehn Mannschaften je 4 Spieler/innen aus der näheren und ferneren Umgebung hatten sich zum Turnier angemeldet, das um 10.00 Uhr unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister. Mai eröffnet wurde.

Nach Grußworten von Dr. Wolfhart König  -1.Vorsitzender Schachfreunde Bad Herrenalb und Bürgermeister  Mai wurden neun Runden Schweizer System gespielt.

Jeder Spieler/in hat 15 Minuten auf der Uhr. In dieser Zeit, also, insges. höchstens 30 Minuten muss die Partie  beendet sein. Die Schachfreunde Bad Herrenalb stellten drei Mannschaften, die sich jedoch nur in der zweiten Hälfte platzieren konnten. Erstmals dabei auch eine Jugendmannschaft, die einen extra Preis erhielt

Der hervorragenden Bewirtung durch die Kurhaus Gastronomie und dem reichhaltigen Küchenbuffet der Spielerfrauen sprachen alle reichlich zu. Herzlichen Dank!

Bei der Preisverleihung ernannte Dr. König Xaver Koch und Oswald Fischer zu Ehrenmitgliedern. Oswald Fischer hat 10 Jahre lang das Schnellschachturnier organisiert und ist ebenso wie Xaver Koch treues und engagiertes Vereinsmitglied seit der Gründung des Vereins im Juni 1996.

12. Schnellschachturnier 2019  im Kurhaus -ERGEBNISLISTE

SC BEBENHAUSEN

Jugendmannschaft SF Bad Herrenalb

Herzlichen Dank an die Sponsoren des Turniers:

  • Kur-Apotheke Bernd Roser
  • Auto-Service Müller
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • Allianz Vertretung Andreas Freywald
  • Autohaus Müller
  • Volksbank Ettlingen
  • Schwarzwald-Foto

und dem Team des Park Restaurant / Kurhaus Bad Herrenalb.

Besonderen Dank an Torsten König für die professionelle Turnierleitung

und allen Teilnehmern des 12. Schnellschachturniers in Bad Herrenalb.

10 . Karlsruher -Jugend Schachopen

Die Karlsruher Jugend Schachopen waren eine tolle Werbung für den Jugendschachsport. In sieben Altersklassen waren rund 150 Teilnehmer am Brett. Darunter auch Mädchen und Jungen der Schachkooperation Schule –Verein aus Bad Herrenalb.

 Vor ein paar Wochen sammelten die Schüler Lisa Stepanzov, Bianca Bulgarin, David Glinjanko, Phlipp Heinz und Gleb Stepanzow noch Meriten für sich und die Falkensteinschule beim Badmintonturnier der Grundschulen in Hemsbach.  

 Nun zeigten sie am Sonntag bei der Jugend Schachopen in Karlsruhe, dass sie auch gut Schach spielen. Es war das erste Turnier an dem die Schüler teilnahmen. Seit Beginn des Schuljahres lernen die Schüler, einmal in der Woche das Schachspielen in der Kooperation der Falkensteinschule mit den Schachfreunden Bad Herrenalb. Und wie sich in Karlsruhe, im Wettbewerb der Grundschüler zeigte, hatte man in dem Jahr viel von Hans Michael Rappold und Michael Möbius gelernt. Fünf Partien, jeweils pro Spieler 15 Minuten Bedenkzeit, da bedarf es volle Konzentration. Schön, dass alle im Vorderfeld landeten und eine Medaille erkämpfen konnten. David Glinjanko nahm neben einer Medaille auch einen Pokal in Empfang. Er hatte einen tollen 2. Platz belegt und war damit der Beste vom Team der Falkensteinschule.  Betreut wurden die Mädchen und Jungen von Michael Möbius dem Jugendwart der Schachfreunde Bad Herrenalb. Diese hatten auch einen Jugendspieler aus ihren Reihen am Start. Auch für Jannis Saha war es das erste Turnier und der Schüler des Enztalgymnasiums trat in der Altersklasse U12 an. In dieser Altersklasse waren die meisten Spieler gemeldet und 44 Mädchen und Jungen kämpften um den Pokal. Sieben Runden im Schweizer System, für jedes Spiel pro Spieler 20 Minuten Bedenkzeit.  Im Spiel und zwischen den Runden stundenlang die Konzentration und Spannung hochzuhalten ist eine tolle Leistung der Kinder, Chapeau.  Zwei Siege ein Unentschieden, zwei knappe und zwei deutliche Niederlagen am Ende eines siebenstündigen Turniertages waren toll und lassen erkennen, welches Potenzial in Jannis steckt. Da Jannis, genau wie die anderen Schüler gut Badminton spielt scheint sich Badminton und Schach gut zu ergänzen. 

Unsere Jugendmannschaft

Vereinsmeisterschaft 2019

„Interne Ermittlungen“- Vereinsmeisterschaft am  22. und 23.6. 2019

Vierzehn Schachbegeisterte trafen sich an diesem Wochenende, um den/die Beste zu ermitteln. Gespielt wurden fünf Runden „Schweizer System“, vorbereitet und angeleitet von Gotthard Moser. Ab Samstag 14.00 Uhr stiegen die ersten beiden Runden in der Bronnenwiesenhalle . 45 Minuten auf der Uhr pro Partie und Spieler/in.

Am Sonntag ging es um 12.00 Uhr weiter in die nächsten drei Runden.

Während der Partien gab es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr waren die „Ermittlungen“ beendet und die Sieger standen fest:

Vereinsmeister wurde Gotthard Moser mit 4,5 Punkten. Die perfekte Überraschung gelang Eduard Becker mit dem 2. Platz und 4 Punkten. Den dritten Platz teilten sich Viktor Becker, Günter Cichon und Manfred Hansult mit je 3,5 Punkten. Auf dem 6.+ 7. Platz Viktor Tauber (3 Punkte) und Brigitte Koch (2,5 Punkte. Fischer, Dr.König, Rappold und Saha teilten sich mit je 2 Punkten Platz 8 vor Schreiber, Möbius und X.Koch.

Einen extra Jugendpreis erhielt Jannis Saha mit 2 Punkten.

Wie im letzten Jahr endete das vereinsinterne Turnier mit einem gemeinsamen Abendessen, zu dem auch die Ehepartner/innen eingeladen waren.

Herzlichen Dank an alle Kuchenbäcker/innen, an alle, die sich um Bewirtung und Organisation gekümmert haben und an Hausmeister Hartmann für seine freundliche Hilfe beim Auf-und Abbau. H���